Monographie über Bezahlsystem kaufen

Iohannis Alphonsi de Segovia Ebook PDF

Cura et studio Jose Luis Narvaja SJ prolegomenis instructis Santiago Madrigal Terrazas SJ

Tras la conquista de Constantinopla por los turcos (1453), Juan de Segovia, antiguo profesor de la Universidad de Salamanca y cronista del Concilio de Basilea, abandonó sus trabajos intelectuales en marcha para dedicarse exclusivamente al estudio del Islam.Este cambio de rumbo afectó de manera decisiva al proyecto de su Liber de substancia ecclesie. Poco antes de su muerte, ocurrida el 24 de mayo de 1458, sólo había llegado a redactar la mitad del programa anunciado en el prólogo a la obra. El tratado sobre la Iglesia proyectado por el maestro salmantino conserva un elevado interés para conocer la sistematización de las doctrinas eclesiológicas en el siglo XV. Este original tratado diseña una presentación de la comunidad eclesial de fe en el marco de la historia de la salvación, que incluye una angelología, una antropología teológica y una doctrina de la encarnación, como presupuestos y componentes de la eclesiología. Así, el primer libro gira en torno al texto del Apocalipsis: “Factum est magnum prelium in celo”, mientras que el segundo contempla el misterio de la Iglesia en una perspectiva cristológica a la luz de esta cláusula: “Propter ecclesiam unigenitus dei filius homo”.Dejamos en las manos del lector una obra rica por su recepción y manejo de la Escritura y de la tradición de los Padres de la Iglesia y de los Maestros medievales. Este escrito refleja a la vez el tema del tiempo, es decir, las graves tensiones eclesiales surgidas de la confrontación entre los partidarios de la teoría papal y los defensores de la idea conciliar. Estas circunstancias históricas han conformado el pensamiento eclesiológico del Maestro de la Universidad de Salamanca.

Nach der Eroberung Konstantinopels durch die Türken (1453), verließ Johannes von Segovia, ehemals Professor der Universität von Salamanca und Chronist des Konzils von Basel, seine wissenschaftlichen Arbeiten, um sich fortan ausschließlich dem Studium des Islam zu widmen.Dieser abrupte Wechsel beeinträchtigte entscheidend das Vorhaben seines Liber de substancia ecclesie. Kurz vor seinem Tod am 24. Mai 1458 hatte Johannes nur die Hälfte seines im Prolog des Werkes angekündigten Programms niedergeschrieben. Die geplante Abhandlung des Salmantiner Theologen über die Kirche behält bis heute seine große Bedeutung für die Kenntnis der Entwicklung der Ekklesiologie im 15. Jahrhundert. Dieser originelle Traktat skizziert eine kirchliche Glaubensgemeinschaft im größeren Rahmen der Heilsgeschichte; er umfaßt ebenso eine Lehre von den Engeln, eine theologische Anthropologie und eine Darstellung der Inkarnation als Voraussetzungen der Ekklesiologie. Somit handelt Buch I von dem Vers “Im Himmel gab es einen großen Kampf” (Apc 12,7) der Geheimen Offenbarung, während Buch II das Geheimnis der Kirche in der christologischen Perspektive der Formel “Wegen der Kirche ist der eingeborene Sohn Mensch geworden” betrachtet.Wir geben den Lesern ein Werk in die Hand, das reich ist wegen seiner Rezeption der Heiligen Schrift und das geprägt wird durch die Kenntnis der Väter der Kirche sowie durch die Lehrer des Mittelalters. Der hier erstmals edierte Text spiegelt die Thematik seiner Zeit wider, d.h. die tiefgreifenden Spannungen, die in der Kirche infolge des Konfliktes zwischen den Verteidigern des Papsttums und den Vertretern der konziliaren Idee entstanden sind. Diese geschichtlichen Umstände haben das ekklesiologischen Denken des Johannes von Segovia, des Meisters der Universität von Salamanca, geprägt.After the conquest of Constantinople by the Turks in 1453 John of Segovia, formerly professor at the University of Salamanca and chronicler of the council of Basle, abandoned his scholarly pursuits in order to devote himself exclusively to the study of Islam.This abrupt change decisively influenced the progress of his work on Liber de substancia ecclesie. Shortly before his death on 24 May 1458 John had only finished half of the work accounced in the Prolog. The treatise on
Narvaja, José Luis
Rarissima medeaeualia
Bandnummer 3
DOI-Nummer 10.17438/978-3-402-19732-3
Umfang 456 Seiten
Erscheinungstermin 03.02.2012
Preis 53,50 €

Nachdem der Artikel freigeschaltet ist, können Sie den Download innerhalb von sieben Tagen maximal fünf mal ausführen. Der entsprechende Link zu dem Artikel wird Ihnen mit der Bestätigungs-E-Mail zugesandt.

Die Artikel sind nur für die persönliche Nutzung bestimmt. Eine Weiterverbreitung (insbesondere zu kommerziellen Zwecken und/oder in elektronischen Medien) ist nicht erlaubt. Sie erwerben keine Verwertungsrechte an den Artikeln.

Zahlungsart

Rechnungsanschrift

programmierung und realisation © 2021 ms-software.de