Jesuiten aus Zentraleuropa in Portugiesisch- und Spanisch-Amerika.... / Brasilien

Meier, Johannes / Aymoré, F. Amado
Jesuiten aus Zentraleuropa in Portugiesisch- und Spanisch-Amerika.... / Brasilien
Ein bio-bibliographisches Handbuch mit einem Überblick über das außereuropäische Wirken der Gesellschaft Jesu in der frühen Neuzeit
 
Auflage
1. Auflage
Einband
gebunden
Erscheinungstermin
08.03.2006
Bestell-Nr
03780
ISBN
978-3-402-03780-5
Preis
49,00

Weitere Informationen

Dieses Werk leistet einen Beitrag zur Erforschung der weltweiten Ausbreitung des Christentums. Im 17. und 18. Jahrhundert wurden Mitglieder der Gesellschaft Jesu aus dem deutschen Sprachraum in die unter dem Patronat Portugals und Spaniens stehenden Missionen in Asien und Amerika entsandt. Sie erhielten so Zugang zu den globalenWirkungsfeldern ihres Ordens. Der Höhepunkt dieser Entwicklung fällt in die Amtszeit des Ordensgenerals Franziskus Retz (1730–1750); beendet wurde sie durch die Ausweisung der Jesuiten aus den portugiesischen und spanischen Territorien (1759 bzw. 1767/68) und schließlich durch die Aufhebung der Gesellschaft (1773).,Jesuiten aus Zentraleuropa in Portugiesisch- und Spanisch-Amerika“ stellt ein Handbuch dar, das auf Grundlage gedruckter Quellen und der archivalischen Überlieferung alle Personen verzeichnet, die aus der Niederrheinischen, Oberrheinischen,Oberdeutschen, Böhmischen und Österreichischen Provinz der Gesellschaft Jesu stammten und in den Missionen in Iberoamerika zum Einsatz kamen.Dem bio-bibliographischen Verzeichnis vorausgeschickt wird eine ausführliche Darstellung des Kontextes, in dem die Missionare tätig waren. Die Bände entsprechen den sechs Ordensprovinzen, die in Südamerika errichtet wurden: Brasilien (mit der Vizeprovinz Maranhão), Chile, Quito, Neu-Granada, Peru und Paraguay.Neben ihrem religiösen Wirken erwiesen sich die Jesuiten als treibende Kraft im Kulturkontakt zwischen den Erdteilen. Sie studierten die unbekannten Sprachen, sie bedienten sich der Wissenschaften, Künste und handwerklichen Fähigkeiten ihrerZeit. Durch Korrespondenz, Berichte und enzyklopädische Darstellungen mehrten sie in Europa die Kenntnisse über andere Natur- und Kulturwelten; somit wurden sie zuWegbereitern des interkulturellen Austausches.Band 1 der Reihe behandelt Brasilien, wo vor allem in der Vizeprovinz Maranhão (Amazonien) 24 Patres und vier Brüder aus den zentraleuropäischen Ordensprovinzen zwischen 1618 und 1760 gewirkt haben.
programmierung und realisation © 2019 ms-software.de