Haselmann, Henning
Die Punica sind nicht nur ein Epos über die fast vollständige Zerstörung Roms durch die Punier unter Hannibal. Sie erzählen im Kontext der historischen Handlung zugleich auch von der Verwundbarkeit des italischen Raums, der im Werk insbesondere durch Gewässer veranschaulicht wird. Die Gewässer sind dabei nicht bloße Zierde, sondern erfüllen bestimmte Funktionen im Kontext der Beschreibung von Grenzüberquerungen und der Erzählung der einzelnen Schlachten. Dabei ist vor allem die Vorstellung von der Transformation des Raums mit Gewässerdarstellungen verknüpft.
Bandnummer 53
erschienen 02.07.2018
ISBN 978-3-402-14461-9
Preis 44,00 €
Kremer, Ludger
Bandnummer 2
erschienen 03.04.2018
ISBN 978-3-402-14345-2
Preis 9,95 €
Schemann, Wolfgang
erschienen 01.03.2018
ISBN 978-3-402-13076-6
Preis 9,95 €
Menze, Martin Antonius
hier geht's zum Ebook

Heliodors Roman Aithiopika aus dem 3.-4. Jh. n. Chr. ist nicht zuletzt auch bekannt für seine teils ausladenden Ekphrasen. Mittels einer aus antiken und modernen Theorien zur visualisierenden Beschreibung entwickelten Methodik wird in dieser Studie an ausgewähltem Textmaterial untersucht, wie eng Heliodors Ekphrasen sprachlich, stilistisch und konzeptionell an klassischen Vorläufern, verdeutlicht am Beispiel von Homers Odyssee und Herodots Historien, angelehnt wurden, welche Funktionen sie für Erzählung und Leser haben und in welcher Hinsicht sie später von Miguel de Cervantes in seinem Roman Los Trabajos de Persiles y Sigismunda nachgeahmt wurden.

Bandnummer 51
erschienen 21.02.2017
ISBN 978-3-402-14457-2
Preis 52,00 €
Peuckmann, Heinrich
erschienen 26.01.2017
ISBN 978-3-402-13225-8
Preis 16,80 €
Niebaum / Denkler
erschienen 11.01.2017
ISBN 978-3-402-14383-4
Preis 24,00 €
Hartlap, Detlef
erschienen 15.10.2016
ISBN GTIN4260399670093
Preis 9,95 €
Nölker, Philipp
hier geht's zum Ebook

Die Frage nach der menschlichen Freiheit steht, seitdem die Philosophie sich ethischen Reflektionen zugewandt hat, im Zentrum des Interesses. Auch in der platonischen Tradition nimmt sie einen bedeutenden Platz ein. Plotin (205-270) setzt sich mit den Antworten seiner Vorgänger produktiv auseinander und gelangt zu einer umfassenden „Intellektualisierung“ des Begriffs menschlicher Freiheit. Zugleicht wendet er als erster die Frage auf die Ebene des absoluten Einen an und zeigt, dass dieses die Quelle aller Freiheit ist. Es ist das eleutheropoion, das frei-machende, und in Hinwendung auf dieses Prinzip kann der Mensch das ihm mögliche Maß an Freiheit erreichen.

Bandnummer 50
erschienen 10.10.2016
ISBN 978-3-402-14455-8
Preis 46,00 €
Bedke, Andreas
hier geht's zum Ebook

Die vorliegende Arbeit untersucht Bitten und Aufforderungen in den homerischen Epen Ilias und Odyssee auf das Vorkommen von Phänomenen sprachlicher Höflichkeit hin. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung eines zweistufigen Höflichkeitsschemas. Dieses wird durch die innere Struktur wörtlicher Reden geschaffen und kann als spezifisches Mittel konventionalisierter Höflichkeit bei Homer gewertet werden. Es durchzieht Ilias und Odyssee in ihrer Gänze und erlaubt eine detaillierte Charakterisierung verschiedener Konstellationen zwischen den sprechenden Personen sowie eine feingliedrige Einordnung in den jeweiligen Kontext.

Darüber hinaus werden ausführlich die Möglichkeiten und Grenzen höflicher Ausdrucksformen in einer Literaturgattung wie dem homerischen Epos abgewogen und auch Homers Gebrauch der verbalen Modi auf etwaige Höflichkeitsmuster untersucht.

Bandnummer 49
erschienen 10.10.2016
ISBN 978-3-402-14452-7
Preis 55,00 €
Roolfs, Friedel Helga (Hrsg.)
erschienen 06.06.2016
ISBN 978-3-402-13192-3
Preis 24,80 €

Seiten

2 3 10

Titel pro Seite

5 10 25 50

programmierung und realisation © 2018 ms-software.de