Mary Ward und ihre Gründung Teil 1

Dirmeier CJ, Ursula
Mary Ward und ihre Gründung Teil 1
Die Quellentexte bis 1645
 
Bandnummer
45
Auflage
1. Auflage
Umfang
VII und 768 Seiten
Einband
gebunden
Erscheinungstermin
13.12.2007
Bestell-Nr
03459
ISBN
978-3-402-03459-0
Preis
89,00

Weitere Informationen

Mary Ward (1585-1645) gehört zu den bedeutendsten Frauen des 17. Jahrhunderts. Als englische Katholikin schuf sie auf dem europäischen Festland einen Frauenorden nach dem Vorbild der Gesellschaft Jesu. Seine wichtigsten Ziele waren die Erziehung der Mädchen und die Bildung der Frauen. Mitglieder aus neun Nationen wurden in England, Saint-Omer, Lüttich, Köln, Trier, Rom, Neapel, Perugia, München, Wien und Pressburg tätig. Die Freiheit von der Klausur und die Unterstellung der Schwestern unter eine zentrale Vorgesetzte, die nur dem Papst verantwortlich war, führte zur Unterdrückung der Gemeinschaft. Die Untersuchung der Inquisition wegen des Verdachtes auf Häresie endete mit einem Freispruch. Dennoch durfte Mary Ward von 1749 bis 1909 nicht als Gründerin benannt werden. Der Seligsprechungsprozess für diese Frau, die die Klarheit und den Mut einer Prophetin mit absoluter Treue zur Kirche verband, ist eingeleitet. Mit der Veröffentlichung der Originaltexte ist ein solides Fundament für die weitere Forschung gelegt.
programmierung und realisation © 2020 ms-software.de