Die Reformation in Westfalen

Freitag, Werner
Die Reformation in Westfalen
Regionale Vielfalt, Bekenntniskonflikt und Koexistenz
 
Auflage
2. Auflage
Umfang
383 Seiten
Einband
gebunden
Erscheinungstermin
23.08.2017
Bestell-Nr
13167
ISBN
978-3-402-13167-1
Preis
29,80

Weitere Informationen

Eine Reformationsgeschichte Westfalens vorzulegen ist ein schwieriges Unterfangen, denn Westfalen im 16. Jahrhundert ist ein Flickenteppich von ganz unterschiedlichen Territorien, weshalb es auch die eine Reformation in Westfalen nicht geben konnte.
Die vorliegende Darstellung zeichnet die verschiedenen Verläufe der Reformation nach. Ihr Reiz liegt darin, dass zentrale Ereignisse ebenso berücksichtigt werden wie der ganz normale Alltag in den westfälischen Pfarreien um 1550. Wurden das neue Bekenntnis, die Deutsche Messe Martin Luthers und die neue Kirchenorganisation tatsächlich überall eingeführt?
Leser, die an westfälischer Landesgeschichte interessiert sind, werden in diesem allgemeinverständlichen Buch die Reformationsgeschichte ihrer Heimatregion entdecken können. Für Reformationshistoriker stellt der Band viele Informationen bereit, die für Überblicksdarstellungen wichtig sind und die zudem zeigen: Das Reformationsjubiläum 2017 hat auch in Westfalen seine Berechtigung.

Über den Autor

Prof. Dr. Werner Freitag ist Inhaber der Professur für Westfälische und Vergleichende Landesgeschichte
am Historischen Seminar der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und zugleich
Vorstand des Instituts für vergleichende Städtegeschichte, Münster
programmierung und realisation © 2019 ms-software.de