Der Bildbegriff bei Meister Eckhard und Nikolaus von Kues

Schwaetzer, Harald / Vannier, Marie-Anne
Der Bildbegriff bei Meister Eckhard und Nikolaus von Kues
Der Bildbegriff bei Meister Eckhart und Nikolaus von Kues
 
Bandnummer
9
Auflage
1. Auflage
Umfang
268 Seiten, 24 Abbildungen im Anhang
Einband
kartoniert
Erscheinungstermin
14.04.2015
Bestell-Nr
15996
ISBN
978-3-402-15996-5
Preis
48,00

Weitere Informationen

Der Bildbegriff stellt im Denken der Rheinischen Mystiker und bei Nikolaus von Kues einen zentralen Verständnisschlüssel da. Systematisch spannt der Begriff ein Feld zwischen Anthropologie, Malerei und theologischer Gotteslehre auf. So lautet die cusanische Bestimmung des Menschen, er sei ein „lebendiges Bild Gottes“. Die Lebendigkeit dieses Bildes kommt speziell in seinem Verhältnis zu Gott zum Ausdruck; es ist von Seiten des Menschen aus als ein Erkenntnisweg zu beschreiben, bei dem Selbst- und Gotteserkenntnis einander bedingen. Beide Seiten dieses Bildverständnisses sind ein wesentliches Thema der Wechselbeziehungen zwischen diesen philosophisch-theologischen Positionen und der Malerei der Zeit. Der vorliegende Band eröffnet exemplarische Perspektiven auf diese Dimensionen des Bildbegriffs zwischen Meister Eckhart und Nikolaus von Kues.

Über den Autor

Dr. Harald Schwaetzer, ist Professor für Philosophie an der Cusanus Hochschule i.G. und Gastprofessor an der Universität Hildesheim.
Marie-Anne Vannier, ist Professor für Theologie an der Universität der Lorraine und Directrice der Équipe de Recherches de Mystique Rhénans.
programmierung und realisation © 2020 ms-software.de