Zeiten der pastoralen Wende?

Henkelmann, Andreas / Sonntag, Graciela (Hrsg.)
Zeiten der pastoralen Wende?
Studien zur Rezeption des Zweiten Vatikanums - Deutschland und die USA im Vergleich
 
Auflage
1. Auflage
Umfang
224 Seiten
Einband
Paperback
Erscheinungstermin
09.06.2015
Bestell-Nr
13110
ISBN
978-3-402-13110-7
Preis
29,80

Weitere Informationen

Das Zweite Vatikanische Konzil gehört zu den wichtigsten Ereignissen der Kirchengeschichte in unserer Zeit. Seine Intention lässt sich über den Begriff des Pastoralkonzils fassen. Dabei geht es um einen Wandel des kirchlichen Selbstverständnisses. Wurde Kirche bis zum Konzil über Bilder der Abgrenzung von der Welt beschrieben, wollten die Konzilsväter eine Öffnung einläuten. Die Kirche sollte die „Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Menschen von heute, besonders der Armen und Bedrängten“ (Gaudium et spes 1) teilen. Doch wurde die pastorale Wende auch realisiert? Der Frage wird in diesem Sammelband in komparativer Perspektive nachgegangen.
Die Beiträge untersuchen, ob auf die pastorale Wende des Konzils eine Wende in der Pastoral der katholischen Kirche in Deutschland und den USA folgte. Behandelt werden Akteurinnen und Akteure wie die Ordensschwestern, Ressourcen wie der Umgang mit den Kirchenfinanzen, und die Glaubensweitergabe als spezifisches Handlungsfeld in so unterschiedlichen Facetten wie der Predigtkultur oder der religiösen Elementarpädagogik. Die Beiträge zeigen Parallelen, aber auch deutliche Unterschiede auf – denn vor allem ist die Rezeption des Konzils bis heute stark an den Entwicklungspfad der jeweiligen Ortskirche gebunden.

Über den Autor

Graciela Sonntag, Dipl.-Theol., ist Pastoralreferentin und Rundfunkbeauftragte im Bistum Münster.
Dr. Andreas Henkelmann ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter für das Projekt CrossingOver, Geschäftsführer des Zentrums für angewandte Pastoralforschung am Lehrstuhl für Pastoraltheologie der Katholisch-Theologische Fakultät an der Ruhr-Universität Bochum.
programmierung und realisation © 2019 ms-software.de