Die lateinischen und mittelalterlichen Epheserbriefkommentare

Mayerhofer, Martin
Die lateinischen und mittelalterlichen Epheserbriefkommentare
Untersuchungen zu ihrer Exegese und Ekklesiologie
 
Bandnummer
91
Auflage
1. Auflage
Umfang
XX und 543 Seiten
Einband
kartoniert
Erscheinungstermin
25.10.2021
Bestell-Nr
10313
ISBN
978-3-402-10313-5
Preis
73,00

Weitere Informationen

Welche Rolle spielte das Corpus Paulinum in der patristischen und mittelalterlichen Auslegungsgeschichte? Wie gestaltete sich seine Exegese? Und welcher ekklesiologischer Befund lässt sich aus der Exegese des Epheserbriefs erheben? In einer Art Handbuch wird zunächst die Paulusexegese in vier Epochen dargestellt: Die spätantiken Exegeten um Marius Viktorinus, Ambrosiaster und Hieronymus. Die karolingischen Kompilatoren (Claudius von Turin, Hrabanus Maurus), unter welchen die selbständige Exegese Haymos von Auxerre herausragt. Das 11. und 12. Jh. mit monastischer (Bruno der Kartäuser), schulischer (Glossa Ordinaria) und „innovativer“ (Anonymus von Canterbury) Exegese. Die universitäre Exegese des 13. und 14. Jhs. (Hugo von Saint-Cher, Thomas von Aquin, Nikolaus von Lyra). Eine Detailuntersuchung analysiert 22 Epheserkommentare als „Gesamtkunstwerk“ hinsichtlich ihres exegetischen Stils, der verwendeten Quellen, Wirkungsgeschichte und Themenschwerpukte. Sie zeigt ein faszinierendes Abhängigkeitsgeflecht und die Bedeutung der regula fidei als Auslegungsprinzip. Die Ekklesiologie der Epheserkommentare zeigt ein dynamisches Kirchenbild. Ob ecclesia peregrinans (Spätantike), ecclesia militans et triumphans (12. Jh.) oder ecclesia in terra, in purgatorio, in caelo (13. Jh): Stets geht die Kirche auf eine eschatologische Zukunft und ihr Haupt Jesus Christus zu. Die kirchengeschichtliche Relevanz der Exegese zeigt die Nachverfolgung von Eph 5,27 in Traktaten, Streitschriften, Papstbriefen und im Kirchenrecht.

Über den Autor

P. Dr. Martin Mayerhofer, geb. 1974, promovierte im Jahr 2011 mit einer Studie über das paideia-Ideal bei Basilius von Caesarea an der römischen Gregoriana. Anschließend leitete er mehrere Jahre die Katholische Hochschulgemeinde in Wien und unterrichtete an der Unversität Wien und der Hochschule Heiligenkreuz. Seit 2019 wirkt er als Assistent Professor und Chaplain am International Theological Institute Trumau und arbeitet für die Fellowship of Catholic University Students (FOCUS) als Seelsorger für Europa.
programmierung und realisation © 2021 ms-software.de