Die Frau am Jakobsbrunnen in altkirchlicher Johannesexegese

Klöckener, Monnica
Die Frau am Jakobsbrunnen in altkirchlicher Johannesexegese
Erkenntnis, Pädagogik und Spiritualität bei Origenes, Johannes Chrysostomus und Augustinus
 
Reihe
Bandnummer
19
Auflage
1. Auflage
Umfang
324 Seiten
Einband
gebunden
Erscheinungstermin
07.07.2021
Bestell-Nr
13747
ISBN
978-3-402-13747-5
Preis
58,00

Weitere Informationen

Die Studie untersucht die altkirchlichen Auslegungen der Begegnung Jesu mit der Samaritanerin am Jakobsbrunnen (Joh. 4,1–42) im Johanneskommentar des Origenes sowie in den Homilien des Johannes Chrysostomos und des Augustinus. Diese Begegnung steht für die Kirchenväter für die Begegnung zwischen Gott und Mensch und ist damit paradigmatisch für die Beschäftigung mit der altkirchlichen Exegese, da auch in der Bibel und in der Exegese der Mensch dem Wort Gottes und mittelbar Gott begegnen kann.

Die Dissertation fragt: „Wie lesen die drei Exegeten die Perikope?“ und „Warum lesen sie die Perikope so?“ Für die Beantwortung dieser Fragen ordnet sie die Auslegungen in die Biographien der drei Autoren, in den historischen Kontext sowie schließlich in die altkirchliche Bibelhermeneutik ein. Damit leistet sie einen Beitrag zur altkirchlichen Auslegungsgeschichte des Johannesevangeliums.

Über den Autor

Studium der Katholischen Theologie, Musikwissenschaft und Musikpädagogik in Würzburg und Strasbourg/F, Promotionsstudium in Würzburg und Münster, 02/2021 Promotion zur Dr. theol. an der Universität Münster, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Alte Kirchengeschichte, Patrologie und Christliche Archäologie der Katholisch-Theologischen Fakultät der WWU Münster
programmierung und realisation © 2021 ms-software.de