Das Leiden erzählen - dem Leiden widerstehen

Alcantara Serrano, Jose Rodrigo
Das Leiden erzählen - dem Leiden widerstehen
Elemente zu einer narrativen und praktischen Theodizee
 
Bandnummer
2
Auflage
1. Auflage
Umfang
248 Seiten
Einband
kartoniert
Erscheinungstermin
05.03.2018
Bestell-Nr
15186
ISBN
978-3-402-15186-0
Preis
32,00

Weitere Informationen

Leid fordert die Menschen vielfach heraus – entsprechend zahlreich sind die Formen der Auseinandersetzung im Laufe der Menschheitsgeschichte. In der Neuzeit nimmt die Reflexion über das Leiden die Gestalt der sogenannten Theodizeefrage an: „Wie denn überhaupt von Gott zu reden sei, angesichts der abgründigen Leidensgeschichte der Welt, seiner Welt.“ (Metz)

Im Christentum führt die zentrale Rolle der Lebens- und Leidensgeschichte Jesu von Nazareth zu einem Novum in der Auseinandersetzung mit dem Leiden: Zum einen offenbart sich Gott selbst in Jesus Christus, und zwar als der Retter der Menschen von allen Mächten, die Leiden hervorbringen. Zum anderen initiiert Gott eine neue Geschichte mit der Menschheit, einen Bund, der in der Selbsthingabe seines Sohnes bis in den Tod begründet ist. Gott erweist, wie solidarisch er mit den Kleinsten und Bedürftigsten dieser Welt ist.

Aber wie kann hier und heute von diesem Gott gesprochen werden? Verschiedene Schriftsteller reichen in ihren literarischen Texten sehr nah an die theologische Reflexion heran. Gleichwohl sprechen sie mit einer Freiheit, die nur Dichter haben können, und gehen an Orte, an denen Theologen nur selten zu finden sind. Rodrigo Alcántara versucht daher, mit Hilfe literarischer Texte neue Elemente für eine narrative und praktische Theodizee zu formulieren. Diese Elemente können zu einer aktuellen Reflexion über die Theodizee-Thematik beitragen und Impulse sowie neue Wege zu einer Praxis gegen das sinnlose Leiden aufzeigen.

Über den Autor

José Rodrigo Alcántara Serrano SSCC, Dr. Theol. geb. 1983 in Puebla, Mexiko. 2001 Eintritt in die Ordensgemeinschaft der Heiligsten Herzen Jesu und Mariä (in Deutschland bekannt als Arnsteiner Patres). Studien der Philosophie (Staatsexamen 2006) in Mexiko und der Theologie (Bakkalaureat 2009) in Brasilien. Promotion an der Katholisch-Theologischen Fakultät der WWU-Münster 2017. Seit 2014 wissenschaftliche Mitarbeiter in der Systematische Theologie (Fundamentaltheologie und Dogmatik) der Katholisch-Theologischen Fakultät der WWU - Münster. Forschungsschwerpunkt: die Rolle des gläubigen Menschen in der Gesellschaft bzw. das aus dem Christentum entstehende kirchlich-soziale Engagement.
programmierung und realisation © 2018 ms-software.de