Jürgensmeier, Friedhelm / Schwerdtfeger, Regina Elisabeth
erschienen 21.07.2005
Bandnummer 65
ISBN 978-3-402-02986-2
Preis 22,80 €
Asche, Matthias / Buchholz, Werner / Schindling, Anton
hier geht' zum E-Book

Estland, Livland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 4.
erschienen 19.09.2012
Bandnummer 72
ISBN 978-3-402-11090-4
Preis 24,80 €
Jürgensmeier, Friedhelm / Schwerdtfeger, Regina Elisabeth
erschienen 09.08.2006
Bandnummer 66
ISBN 978-3-402-02987-9
Preis 22,80 €
Immenkötter, Herbert
erschienen 01.03.1974
Bandnummer 33
ISBN 978-3-403-03321-9
Preis 6,60 €
Falch, Simon/Schmidt, Bernward (Hrsg.)
Kilian Leib, von 1503 bis zu seinem Tod 1553 Prior des Augustinerchorherrenstifts Rebdorf bei Eichstätt, war ein vielseitiger Gelehrter. Die süddeutschen Humanisten korrespondierten mit ihm, als Hebraist war er hoch geschätzt. Darüber hinaus wirkte er als Prediger, Chronist und Kommentator des Zeitgeschehens und verfasste verschiedene Schriften gegen Martin Luther und die Reformatoren.
Der vorliegende Band führt in interdisziplinärem Zugriff die Perspektiven von Historikern, Germanisten, Hebraisten und Theologen auf Leibs Oeuvre zusammen.
erschienen 22.07.2020
Bandnummer 80
ISBN 978-3-402-11101-7
Preis 24,90 €
Machilek, Franz
erschienen 02.10.2019
Bandnummer 78/79
ISBN 978-3-402-11099-7
Preis 29,90 €
Leppin, Volker
erschienen 10.12.2018
Bandnummer 77
ISBN 978-3-402-11097-3
Preis 24,80 €
Walter, Peter
erschienen 16.06.2016
Bandnummer 75
ISBN 978-3-402-11093-5
Preis 24,80 €
Unterburger, Klaus
hier geht' zum E-Book

Jahrhundertelang war die katholische Identität durch Abgrenzung zu Martin Luther bestimmt. Erst die katholische Forschung des 20. Jahrhunderts hat das religiöse Anliegen des jungen Luther zur eigenen Identität gehörig betrachtet, während sie seinen Bruch mit der "alten" Kirche ablehnte. Die in den letzten Jahrzehnten intensivierte Kenntnis der spätmittelalterlichen Theologie hat aber Konsequenzen für die Luther-Deutung; dessen Eingebundensein in Tradition wurde zu einem der wichtigsten Diskussionsfelder. Weder lässit sich ein eindeutiger Bruch zwischen Luthers frühen Vorlesungen und seiner ausgebildeten Theologie festmachen, noch seine Rechtfertigungslehre von seiner Ekklesiologie trennen. Beides entwickelte sich aus einem augustinischen Traditionshintergrund in Frontstellung zu Aristotles und der Scholastik. Lehramt und Theologie, Notstandsrecht, Schlüsselgewalt und Jurisdiktion, das Verhältnis von Glaube und Kanonistik, von Kirche, Papst und Konzil, sind jene Themen, die zeigen, wie Luther traditionelle Theoreme im Streit um seine Theologie aufgriff, während seine Gegner in der vermeintlichen Verteidigung der Tradition vielfach restriktiv-innovatorisch argumentierten. Beide Konfessionskirchen bedeuten so eine Verengung gegenüber einer spätmittelalterlichen Popularität.
erschienen 07.04.2015
Bandnummer 74
ISBN 978-3-402-11092-8
Preis 24,80 €

Seiten

2 3 5

Titel pro Seite

5 10 25 50

programmierung und realisation © 2020 ms-software.de